Ettlingen, Pforzheimer Strasse,
ehemalige Buhl’sche Papierfabrik

Eckdaten
Nutzung: Mischnutzung
Grundstück: 38.000 m²
Projektstart: 1999

Kontakt
Herr Dominik Franken
E-Mail: Dominik.Franken@Dr-Lickert.de
Telefon: 0721 91 95 96 9
Fax: 0721 91 95 97 9

Der DR. LICKERT GmbH ist es gelungen aus einer kontaminierten 38.000 m² großen Industriebrache ein neues nutzungsvielfältiges Areal zu entwickeln.

Revitalisierung der ehemaligen Buhl’schen Papierfabrik

Im Jahre 1999 entwickelte die DR. LICKERT GmbH das ca. 38.000 m² große Industriegelände der ehemaligen Buhl’schen Papierfabrik in Ettlingen an der Pforzheimer Straße. Die Bebauung des ältesten Gewerbeareals der Stadt Ettlingen war sehr vielfältig und reichte vom denkmalgeschützen Mühlengebäude bis hin zu massiv gebauten Produktions- und Lagerstätten der Papierfabrik einschließlich der zum Betrieb gehörenden Kläranlage. Trotz hervorragender Lage für eine neue Gewerbeansiedlung stand das 1988 als Produktionsstandort aufgegeben Industrieareal 10 Jahre leer und war als Industriebrache dem Verfall und Vandalismus ausgesetzt.

Die Produktionsprozesse der Papierherstellung haben eine Fülle von industriellen Schadstoffen freigesetzt. Diese Schadstoffentwicklung hat zu einer erheblichen Kontaminierung der Gebäude und des Grundstücks geführt. In Abstimmung mit dem Umweltamt des Landratsamtes Karlsruhe und einer Ingenieurgesellschaft für Umwelttechnik konnte die DR. LICKERT GmbH die auch mit Schwermetallen belasteten Bauteile separieren und fachgerecht entsorgen.

Die Uferböschung der am Gelände vorbeifliesenden Alb wurde in Abstimmung mit der Naturschutzbehörde renaturiert. Gleichzeitig wurden die Kanalisationseinleitungen der Industriebrache entfernt.

Nach Verhandlungen mit der Stadt Ettlingen ist es der DR. LICKERT GmbH gelungen, einen richtungsweisenden Bebauungsplan aufzustellen und neue Betriebe mit zahlreichen und modernen Arbeitsplätzen anzusiedeln. Hierzu gehören unter anderem die Neuansiedlungen der Firma Imprimex und der Firma Sommer-Automatics. Das Schmuckstück des Areals ist die denkmalgeschützte Mühle. Diese wurde von den Stadtwerken Ettlingen gekauft, renoviert und als ältestes Ettlinger Industriedenkmal der Öffentlichkeit zur Nutzung zugänglich gemacht.

Die Nähe des Industrieareals zu den Wohngebieten hat in der Konzeptionsentwicklung vorgesehen, neben reinen Industriebetrieben auch Einzelhandelsflächen auszuweisen. Die Firma Aldi hat die Gelegenheit genutzt und einen modernen Aldi-Lebensmittelmarkt errichtet.

38.000 m² großes Industriegelände

neben reinen Industriebetrieben auch Einzelhandelsflächen

denkmalgeschützte Mühle - ältestes ettlinger Industriedenkmal

38.000 m² großes Industriegelände

neben reinen Industriebetrieben auch Einzelhandelsflächen

denkmalgeschützte Mühle - ältestes ettlinger Industriedenkmal